Sommertrend Bermuda… am schönsten mit Blazer

Hurra! Bermudas sind wieder da!

An heißen Tagen tragen wir diesen Sommer bevorzugt Bermudas. Die kniekurzen Hosen sind super luftig, lässig und mit Blazer ein echtes Traumpaar, das auch im Büro funktioniert. Worauf es beim Styling noch ankommt, und vor allem, welche Schuhe zur Bermuda passen, erfahrt ihr hier.

In diesem Sommer gibt es ja unzählige Arten von Hosen: Skinny, Mom Jeans, Paperbag, Bundfalte, Culotte, Palazzo Pants, Shorts… Jogginghosen nicht zu vergessen. Das Spektrum ist riesengroß und für jede Figur und jeden Mode-Typ ist das passende „Beinkleid“ dabei. Eine Hose aber verdient es, dass wir ihr ganz besondere Beachtung schenken. Es geht um Bermudas. Die kniekurzen, locker geschnittenen Hosen feiern in diesem Sommer ein Riesen-Comeback.

Bermudas sind wieder da! Nach der Culotte, die bekanntermaßen knöchelkurz oder bis knapp übers Knie getragen wird, werden die Hosen in diesem Sommer noch ein bisschen kürzer. Wer trendy ist, setzt auf Bermudas. Die Knie umspielenden, etwas weiter geschnittenen Hosen feiern ein Riesen-Comeback und bieten viele tolle Styling-Möglichkeiten. Ob sportlich oder lässig-elegant.

Zu unseren Favoriten gehört zweifellos die Kombi Bermuda und Blazer. Ein echtes Traumpaar, das zumindest den Älteren unter uns noch bestens aus dem Filmklassiker „Pretty Woman“ bekannt sein dürfte. Ihr wisst schon, die Szene, als Julia Roberts frisch gestylt mit Bermudas und Blazer im Garten des Luxus-Hotels ihre Freundin von der Straße trifft…? Der Look aus dem Jahre 1990 ist heute aktueller denn je.

Wann tragen? Bermudas passen fast immer. Falls ihr mal kein Kleid oder keinen Rock anziehen möchtet: Die Kombi Bermuda und Blazer ist absolut office-tauglich. Je nach Lust und Laune kann der Look sportiv oder feminin gestylt werden. Wenn es um flache Schuhe geht, empfehlen wir schlichte Leinen-Turnschuhe (bitte nicht zu klobig) oder cleane Loafer. Für ein elegantes Styling wählt man am besten Schuhe mit Absatz. Wie wäre es mit spitzen Slingpumps, die es dieses Jahr mit Kitten Heels oder kleinen Blockabsätzen gibt. Auch Mules und Sandaletten lassen sich hervorragend zur Bermuda kombinieren. Pantoletten, z.B. mit kleinem Plateau, sind eine gute Wahl für die Freizeit.  Partytauglich werden Bermudas mit hohen Sandaletten und Riemchen, die um den Knöchel gebunden werden.

 

Ein bisschen Extra-Wissen gefällig? Bermuda Shorts verdanken ihren Namen tatsächlich der gleichnamigen Inselgruppe im Atlantik. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts waren britische Soldaten auf den Bermuda-Inseln stationiert. Aufgrund des tropischen Klimas wurde ihnen schon bald zu heiß in ihren langen Khaki-Hosen. Daher wurden diese kurzerhand bis zum Knie abgeschnitten und – voilá – eine neue Hosenform war geboren! Die Damenwelt entdeckte Bermudas erst in den 1960er-Jahren. Damals wurden die Freizeithosen bevorzugt von Nordamerikanerinnen am Strand getragen.